Liquid Lifting mit Poly-L-Milchsäure

Ähnlich wie beim Fadenlifting soll die Poly-L-Milchsäure -die Kollagenproduktion des Gewebes anregen. Mit feinen Kanülen in die richtigen Regionen eingebracht, sorgt es im Laufe von 8-12 Wochen für einen Kollagenaufbau im Gewebe.

 

Der Vorteil dieses langsamen Aufbaus liegt darin, dass das Umfeld keine plötzliche Veränderung bemerkt.

 

Das Gewebe wird gefestigt, bei mehrmaliger Anwendung entsteht ein sanfter Lifting-Effekt. 

Milchsäure ist eine dem Körper bekannte Substanz und wird wieder abgebaut. 

 

FAQs Liquid Lifting mit Sculptra®

Was ist Sculptra®?


Sculptra® ist ein Präparat aus Poly-L-Milchsäure. Ins Gewebe injiziert sorgt es dort für einen Kollagenaufbau. Nach einer Behandlung mit Sculptra® gibt es keinen Sofort-Effekt wie bei Behandlungen mit Dermal-Fillern. Das Ergebnis des Kollagenaufbaus, der durch die Behandlung mit Sculptra® erfolgt, ist erst nach 10-12 Wochen zu sehen. Dafür kann die Haltbarkeit mehrere Jahre betragen. Der aufpolsternde Effekt von Sculptra® kann dabei nicht nur in der Faltenbehandlung und im Anti-Aging-Bereich Anwendung finden, auch Povergrößerungen ohne Operation sind möglich. Beobachtet wurden ausserdem eine Festigung und Straffung des Gewebes, sowie eine Verbesserung des Hautbildes. Empfohlen werden - je nach Ausgangsbefund und Behandlungsziel - 1-3 Behandlungen im Abstand von mindestens 3 Monaten.




Wie lange hält das Ergebnis?


Die Haltbarkeit von verschiedenen Behandlungen ist grundsätzlich immer eine individuelle Sache. Bei Sculptra® kann die Wirkung 25 Monate und länger anhalten. Abhängig von individuellen Alterungsprozess.




Was kann man alles mit Sculptra machen?


  • Verbesserung des Hautbildes
  • Aufbau des Wangenvolumens
  • Glättung der Nasolabialfalte
  • Verbesserung der Kinnlinie
  • Straffung der Kontur
  • Liquid-Lifting
  • Glättung kleinerer Fältchen
  • Kollagenaufbau (Straffung) im Bereich des Dekolletés und Halses
  • Volumenaufbau bei eingesunkenen Wangen
  • Povergrößerungen




Wer darf NICHT behandelt werden


Grundsätzlich werden Schwangere nicht behandelt, auch wenn die Behandlung an sich hier kein Risiko darstellen sollte. Außerdem stellen folgende gesundheitliche Einschränkungen auch eine Kontraindikation dar:

  • Allergien gegen das Präparat
  • Allergien gegen Carboxymethylcellulose
  • Medikation mit Blutverdünnern (z.B. Marcumar, Pradaxa etc) oder Blutgerinnungsstörungen
  • Narbenwucherungsstörungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Herpes oder Entzündungen an der zu behandelnden Stelle
  • Autoimmunerkrankungen




Was kostet die Behandlung?


Für eine Behandlung mit Sculptra® berechnen wir 450€.





SemperSana

Praxis für ästhetische Dermatologie

Heilpraktikerin Yvonne Hackmann

Ferdinandstraße 14

61348 Bad Homburg

Termine reservieren per WhatsApp oder SMS:

+491774251113

info@semper-sana.com

Ihr Kontakt

zu Yvonne Hackmann

  • Facebook
  • Instagram
Datenschutzhinweis:

© 2017 by Yvonne Hackmann

Bildnachweise Fotolia/ Adobe Stock || Bildnachweise iStock